Studium vorbei, und jetzt?


In wenigen Wochen werde ich mein berufsbegleitendes Masterstudium an der FH Joanneum abschließen. Was ich in dieser Zeit gelernt habe und wie es jetzt weitergeht? Zeit für einen finalen Blog-Beitrag.

Die letzten zwei Jahre sind beinahe wie im Flug vergangen. Zumindest im Nachhinein lässt sich das so einfach sagen. Denn manchmal war es alles andere als einfach Arbeit, Studium, Familie, Freunde und Co unter einen Hut zu bringen. Fest steht: Es waren zwei sehr intensive Jahre, in denen ich unglaublich viel an Wissen aufsaugen konnte und spannende und inspirierende Menschen auf der ganzen Welt kennenlernen durfte.

Was habe ich gelernt?

Im Masterstudium Content-Strategie dreht sich – kurz gesagt – alles um die strategische Planung, Erstellung und Ausspielung von Inhalten. Die Lehrveranstaltungen finden zu einem großen Teil online statt und werden von Branchen-Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt gehalten. Auch die Studierenden kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Vom Marketing über Journalismus bis hin zu Grafik & Design waren in meinem Jahrgang alle Branche vertreten. Das Schönste am Studium war für mich daher definitiv der Austausch mit so vielen spannenden Menschen.

Vor allem fachlich konnte ich so einiges aus dem Studium mitnehmen. In meiner Masterarbeit habe ich mich beispielsweise intensiv mit dem Thema Content-Governance auseinandergesetzt. Ein Bereich, in dem viele Unternehmen definitiv noch Aufholbedarf haben. Durch die Projektarbeiten und die praxisbezogenen Gruppenarbeiten wendet man die erlernte Theorie auch gleich in der Praxis an. Ein Ansatz, der mir besonders gut gefallen hat und der sich auch in meiner Arbeit schon das ein oder andere Mal bezahlt gemacht hat.

In den vergangenen zwei Jahren habe ich aber auch viel über mich persönlich gelernt. Nämlich, dass ich bestehende Prozesse bewusst hinterfrage, nach Lösungen suche und mir dabei selbst ruhig mehr zutrauen kann. Auch das Präsentieren auf Englisch fällt mir mittlerweile um einiges leichter als noch zu Beginn des Studiums. Und nicht zuletzt kritisch zu reflektieren. Das war auch der Grund, warum ich mit diesem Blog gestartet habe: Dadurch hat sich eine gute Gelegenheit ergeben, die eigenen Gedanken zu ordnen und niederzuschreiben. Das möchte ich in Zukunft definitiv beibehalten. Ob es dabei bei diesem Format bleibt oder ich auf eine andere Plattform wechsle, möchte ich allerdings noch offenhalten.

Weitere Erfahrungen zum Studium habe ich bereits in diesem Blogbeitrag geteilt. Aber auch viele meiner Studienkolleg:innen berichten aus ihrer Perspektive über die vergangenen zwei Jahre. Hier zum Nachlesen und Schmökern:

Wie geht es weiter?

Am letzten Präsenzwochenende auf der FH hatten wir die Gelegenheit, ein paar Absolvent:innen des Studiengangs kennenzulernen. Es war spannend zu sehen, wie sich ihr Leben nach dem Studium verändert hat. Während einige ihren Job gewechselt oder den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht haben, blieb bei anderen vieles beim Alten. So oder so steht fest: Das Studium öffnet einem die unterschiedlichsten Türen. Am Ende muss sich aber jeder für seinen eigenen Weg entscheiden.  

Aktuell bin ich sehr glücklich in meinem Job als Redakteurin und möchte vorerst daran auch nichts ändern. Aber ich freue mich schon darauf, die Ergebnisse meiner Masterarbeit in die Praxis umzusetzen und zu sehen, wie sich die Content-Arbeit in unserem Unternehmen verändert.

Und wenn dann auch die Masterprüfung geschafft ist, bleibt hoffentlich wieder mehr Zeit für Privates. Freunde, Familie und Partnerschaft mussten in den letzten beiden Jahren doch ganz schön zurückstecken und ich bin froh, dass ich vor allem in der letzten Phase der Masterarbeit so viel Unterstützung und Motivation von meinen Liebsten bekam. Nun möchte ich den Sommer einfach gemeinsam mit ihnen genießen und mal so richtig entspannen. Und den Rest lasse ich einfach auf mich zukommen😊


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code